Sie befinden sich hier

Inhalt

PCM - Phasenwechselmaterialien

Phasenwechselmaterialien (kurz PCM – engl. phase change materials) sind Materialien die den Zustand zwischen Energieaufnahme und Energieabgabe ändern können.

PCMs ziehen genau wie Eis die Wärme an. Verschiedene Phasenwechselmaterialien haben eine unterschiedliche Temperaturgrenze bei der sich der Zustand zwischen Auf- und Abnahme ändert. Zusätzlich können PCMs die Energie lange speichern ohne dabei warm zu werden.

Phasenwechselmaterialien im Innenausbau

Paraffine oder Salzhydrate sind beispielsweise Phasenwechselmaterialien. Sie haben Eigenschaften wie ein Akku. Genau dies macht sie zu einer umweltfreundlichen altenative für Klimaanlagen oder Heizungen.

In intelligenten Baustoffen verarbeitet entziehen Sie dem Raum die Wärme und kühlen so das Raumklima bis auf Raumtemperatur runter. Denn etwa bei Raumtemperatur schmelzen die PCMs und können so sehr viel Energie einspeichern, dabei wechseln Sie von Energieaufnahme zu Energieabgabe. So wird dem Raum Tagsüber die Wärme entzogen und Nachts die Energie wieder abgegeben um so den Raum wieder zu heizen. Dabei werden die Phasenwechselmaterialien vorbereitet den Raum am nächsten Tag wieder zu kühlen. Sie können als Innenputz, Leichbauplatte oder Lehmbauplatte verarbeitet werden. Entwerde werden die PCMs mit dem Baustoff vermischt oder zu Masse verdichtet und eingearbeitet.

Aber auch als optische Datenträger oder Computer-Chips könnten Sie zum einsatz kömmen. Intel und der Speicherspezialist Numonyx forschen schon auf diesem Gebiet.

Ebenso könnten bald durch die Phasenwechselmaterialien leistungsstärkere Akkus auf den Markt kommen.

Kontextspalte

Wärme- und Kältespeicher

Phasenwechselmaterielien können als Wärme- und Kältespeicher eingesetzt werden. Dadurch stellen PCMs eine echte umweltfreundliche Alternative zur herkömmlichen Raumklimatisierung dar.

Baumaterialien

PCMs können in unterschiedliche Baumaterialien wie Gipsplatten und -putze, Porenbetonsteine, Kühldeckenelemente, Estriche, Holzwerkstoffe, Spachtelmassen oder auch Glasscheiben eingebracht werden.

Optische Datenspeicher

Phasenwechselmaterialien finden als optische Datenspeicher breite Anwendung. Sowohl wieder beschreibbare DVDs als auch CD-RWs wurden erfolgreich als Massenspeicher etabliert. Weitere Forschungen auf diesem gebiet laufen bereits.